Gasherd Flüssiggas / Stadtgas Düsen tauschen

25 April 2010 von Kurt-Peter Schlingenbach Kommentieren »

Für den Betrieb eines Gasherdes werden je nach verwendetem Gas unterschiedliche Düsen benötigt. Die Zusammensetzung von Stadtgas (also dem “normalen” Gasanschluß in der Wohnung) und verschiedenen Flaschengasen unterscheidet sich stark. Die Verwendung der falschen Düsen führt häufig zu starker Rußentwicklung und nicht ausreichend heißen Flammen.

Die meißten Hersteller liefern beim Kauf eines Gasherd oder Gaskochfeld gleich einen zweiten Satz Düsen für den Betrieb mit Flüssiggas mit. Wie diese eingebaut werden verrät das Handbuch aber oftmals nicht, sondern verweist darauf, diese Arbeit durch “geprüfte Spezialisten” vornehmen zu lassen. Über die Sinnhaftigkeit dieser Aufforderung könnte man sich nun lange streiten – Fakt ist jedoch: Der Austausch der Stadtgas-Düsen gegen Flüssiggas-Düsen ist Kinderleicht und in wenigen Minuten durchgeführt.

  • Topfhalter etc. entfernen, sodaß die Düsen zugänglich sind
  • Knarre mit 7er Nuss zum herausdrehen der alten Düse verwenden
  • etwaige Verschmutzungen am Gewinde entfernen
  • neue Düse Einschrauben und anziehen – Achtung: Auch hier gilt: Nach fest kommt ab!
  • Prüfen, ob das ganze System weiterhin dicht ist
  • fertig.

ACHTUNG: Die Düsen für die verschiedenen Brenner sind unterschiedlich und haben auf der Oberseite eine Kennzeichnung eingeschlagen. Bitte beim Einbau unbedingt die Gebrauchsanweisung beachten! die Starkbrenner-Flamme unter dem Garbrenner ist ja nicht das, was man will…

Manche Handbücher sind der Meinung, Gasherd Flüssiggas Düsen müssten nach dem Austausch noch versiegelt werden. Nach einiger Recherche und Rücksprache mit Installateuren bin ich zu dem Schluss gekommen, daß das nicht der Fall ist.

Schildern Sie uns Ihre Erfahrungen, indem Sie einen Kommentar hinterlassen!

Hinterlasse eine Antwort

Teilen